Der fast völlig arrondierte Waldbesitz umfasst eine bewaldete Kuppe, in mitten eines überwiegend landwirtschaftlich genutzten Hügellandes und hat eine Größe von ca. 41,58 ha.

Die vorgefundenen Standorte können als gut nährstoffversorgte, tiefgründige Braunerden mit geringem Skelettanteil angesprochen werden. Die gemessenen Oberhöhen, vor allem der Fichte, lassen auf eine überdurchschnittliche Gesamtwuchsleistung aller vorkommenden Baumarten schließen. Die Standorte zeigen sich dementsprechend verjüngungsfreudig.

Der Altersklassenaufbau der vergleichsweise kleinen Wirtschaftseinheit ist relativ ausgeglichen. Fast alle Altersstufen sind flächenmäßig vertreten. Die am häufigsten vorkommende Baumart ist die Fichte mit einem Anteil von ca. 70%. Die wichtigste Mischbaumart ist die Lärche mit ca. 11%. Fast überall sind Kiefer, Douglasie, Tanne, Bergahorn und Buche als Mischbaumarten vorhanden. Eine ca. 8 ha große Fläche wurde zwischenzeitlich abgeholzt und muss wieder neu aufgeforstet werden.

Der Waldbesitz befindet sich in der Tschechischen Republik, genauer im mitteltschechischen Kreis Benešov. Die Erschließung der Waldfläche kann als gut bezeichnet werden. Ein befestigter Wirtschaftsweg führt auf eine Ortsverbindungsstraße, die nach ca. 4 km auf die E55 von Prag nach Budweis stößt.

 

Größe:                  ca. 41,58 ha

Zuwegung:          gut

Topografie:         leicht hügelig, maschinenbefahrbar

Bestand:              88 % Nadelholz (Fichte, Lärche), 12 % Laubholz (Buche, Bergahorn, Eiche)

Vorrat:                über 10000 VFM

 

Die Einsicht in ein ausführliches Gutachten ist bei nachweisbarem Interesse möglich.

 

Der Kaufpreis ist Verhandlungssache.

Die Käuferprovision beträgt 5 % vom Kaufpreis zuzüglich ges. MwSt.

Ort